BibimBAM! – So geht das perfekte Bibimbap

Titelbild: Bibimbap mit frischem Salat von Café Gong Gan.

Bibim-what? Über die Entstehung des BIBIMBAP ranken sich viele Geschichten. Manche sagen, es wurde von genervten Muttis erfunden, deren Kinder immer nur „was mit Reis“ essen wollten. Andere behaupten, es habe seinen Ursprung in Korea und sei eigentlich nur ein Resteessen der armen Leute, das sich nur durch einen ganz dummen Zufall zum absoluten Hipster-In-Dish (das war jetzt auch sehr hip, oder?) entwickelt hat. Wahrscheinlich steckt in beiden Geschichten ein Funken Wahrheit.

DSC_3522

Veggie Bibimbap von Kang’s Korean Kitchen.

Mittlerweile gibt es unzählige Restaurants, die sich auf die Bibimbap Zubereitung spezialisiert haben und jedes Restaurant scheint seine eigene Zauberformel für das beliebte koreanische Reisgericht zu entwickeln. Ob veggie oder mit Rind, heiß oder lauwarm, mit rohem Ei oder Spiegelei oder gekochtem Ei (ei, ei, ei) ­– die Möglichkeiten sind schier unendlich.

GangnamPocha300dpi-7

Bibimbap mit Spiegelei von Gangnam Pocha.

Du bist super motiviert und willst unbedingt dein eigenes Bibimbap machen? Kein Problem! Wir waren mal so frei und haben ein super leckeres Deliveroo-Bibimbap erfunden.

Deliveroo Bibimbap – Zutaten für 4 Personen
300 g Rundkornreis
200 g fester Tofu
1 EL dunkle Sojasauce
1 Knoblauchzehe
1 getrocknetes Seetangblatt
100 g Sojabohnensprossen
1 kleine Zucchini
2 Karotten
200 g Spinat
2 Frühlingszwiebeln
100 g Shiitake-Pilze
4 Eier
1 EL Essig
Salz, schwarzer Pfeffer
Kokosöl zum Braten

 

Zutaten für die Sauce
2 EL Gochujang-Chilipaste
1/2 EL Sesamsamen
1 TL Essig
1 EL Sesamöl
1 EL Honig

 

Zubereitung
Fangen wir mit der Sauce an: Sesam in einer Pfanne ohne Öl rösten und dann mit den anderen Saucen-Zutaten vermischen. Beiseite stellen.

Den Tofu in 1 cm dicke Würfel schneiden, mit Sojasauce und gehacktem Knoblauch 20 Minuten lang marinieren. Das Seetangblatt bei niedriger Hitze in einer Pfanne leicht rösten, dann in dünne, 5 cm lange Streifen schneiden. Marinierten Tofu in einer Pfanne in Kokosöl anbraten.

Den Reis so lange waschen, bis das Wasser klar ist. Reis in einem tiefen Topf (in ca. 550 ml Wasser) zum Kochen bringen danach umrühren und auf niedriger Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Das Seetangblatt in 5 cm lange Streifen schneiden. Beiseite legen – wer mag, kann die Streifen ganz ganz (!!!) kurz leicht in der Pfanne anrösten.

Die Sojabohnensprossen 5 Minuten in wenig Wasser und Salz in einem geschlossenen Topf dünsten. Zucchini, Karotten, Spinat, Frühlingszwiebeln und Shiitake-Pilze ebenfalls in dünne Streifen schneiden und nacheinander in einer Pfanne mit wenig Öl und Salz anbraten. Wichtig: Nicht zusammen braten, da die Aromen bis zum Schluss getrennt bleiben sollen.

In einem weiten Topf Wasser erhitzen, einen Esslöffel Essig und Salz hinzugeben und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, so dass sich keine Blasen mehr bilden und mit einem Essstäbchen das Wasser zum rotieren bringen, bis ein Strudel in der Mitte entsteht. Ei in einer mittelgroßen Suppenkelle aufschlagen und vorsichtig in die Mitte des Strudels gleiten lassen.

Den gekochten Reis auf vier Schalen verteilen. Die Gemüse und den gebratenen Tofu kreisförmig auf dem Reis anrichten, in die Mitte das pochierte Ei platzieren, mit der Gochujang-Sauce servieren.

Guten Appetit!

Bibimbap mit Rindfleisch von Mercosy.
wtfood

Sophia Giesecke


2 responses to “BibimBAM! – So geht das perfekte Bibimbap”

  1. Jason Stewart says:

    This place sounds great, I’ll definitely swing by, I haven’t sampled much authentic Danish food so it looks really exciting!

  2. Mamat Hussaini says:

    Sounds exciting. I am in fact going there tonight.

Leave a Reply

Jetzt App laden